Jubiläumslesung

Axel Kutsch
Cover VERSNETZE_zehn









In Kooperation mit dem Internationalen Zeitungsmuseum in Aachen (IZM) veranstaltet das Literaturbüro Euregio Maas-Rhein (EMR) im Rahmen der „Silbenschmiede“ folgende Lesung:

Für Samstag, 27. Januar 2018, 12:00 h, laden wir herzlich ein:

10 Jahre VERSNETZE  – 
Anthologie zeitgenössischer Lyrik

Autoren lesen mit dem Herausgeber Axel Kutsch
u. a. mit Beiträgen von:
Sabine Schiffner, Christoph Wenzel, Jürgen Egyptien

Veranstaltungsort: Haus Löwenstein am Markt, Aachen

Für die gemeinsame Lesung haben zugesagt:
Birgit Bodden, Dieter Hans, Friedel-Weise-Ney, Anita Seo,
Manfred H. Freude, Martin Ebner, Ralf Wolf, Monika Littau,
Robert Schmid, Sabine Schiffner, Willi Achten, Christoph Leisten,
Christoph Wenzel, Jürgen Egyptien, Stan Lafleur, Christoph Danne,
Theo Breuer … und Axel Kutsch


VERSNETZE  –  so der Name einer Anthologie, die es sich seit 2008 zur Aufgabe gemacht hat, die aktuelle bundesdeutsche Lyrikszene abzubilden, ohne jedoch den Anspruch auf Vollständigkeit zu erheben. Vertreten sind Autorinnen und Autoren jeder Altersgruppe und aus jeder Region. Einige Einsendungen treffen aus dem benachbarten Ausland ein.
Gut 200 Autoren, ausgewählt aus weit über 1000 Einsendungen, sind pro Ausgabe vertreten. Dabei gibt es keinerlei thematische oder formale Vorgaben für die Teilnehmenden.
Das Anliegen des Herausgebers ist es, immer wieder auch neue Talente zu sichten sowie alljährlich eine Momentaufnahme des deutschsprachigen dichterischen Schaffens unter der Maßgabe eines gewissen literarischen Anspruchs an diese Lyrik der Gegenwart zu gestalten. Die „Versnetze“ als Fußabdruck der zeitgenössischen poetischen Vielfalt hierzulande.
Um diesem Anspruch gerecht zu werden, wählt Axel Kutsch bewusst Gedichte „mit unverbrauchter Sprache“ aus und verzichtet auf Texte „mit abgegriffener und plakativer Diktion“. Seine langjährige Erfahrung als Poet und Herausgeber lässt ihn zu dem Schluss gelangen, „dass die deutschsprachige Lyrik selten so pulsierend und facettenreich wie in diesen Jahren war“. *

Axel Kutsch, geb. 1945 in Bad Salzungen, ist ein deutscher Schriftsteller und Herausgeber. Er verbrachte Kindheit und Jugend in Stolberg/Rhld. und Aachen. Nach einem zweijährigen Redaktionsvolontariat war er von 1971 bis 1999 als Redakteur bei verschiedenen Tageszeitungen tätig. Seit 1983 veröffentlicht er Gedichtbände und ediert Anthologien zeitgenössischer Lyrik im deutschen Sprachraum, zuletzt Versnetze_zehn (Verlag Ralf Liebe 2017). Für das Magazin „Das Gedicht“ verfasste er in den neunziger Jahren Rezensionen von Lyrikbänden.
Kutschs Gedichte wurden im Rundfunk (BR, DW, DLF, NDR, SWR, WDR), in deutschsprachigen Literaturzeitschriften, Schulbüchern und Anthologien (Artemis & Winkler/Patmos, Aufbau-Verlag, Beltz & Gelberg, dtv, DVA, Luchterhand, Reclam, Schöningh, S. Fischer) sowie in Australien, Belgien, Frankreich, Kanada, Rumänien, den USA und im Iran veröffentlicht.
Axel Kutsch lebt in Bergheim/Erft. **


* Quelle für die Zitate und Interview mit A. Kutsch: www.litbiss.de
** Quelle: wikipedia