Pascale Hugues: „Mädchenschule. Porträt einer Frauengeneration“

Pascale Hugues, Bild: © Dagmar Morath
Freitag, 17.06.2022 (19.30 Uhr)
Internationales Zeitungsmuseum (IZM), Pontstraße 13, Aachen

Eine Veranstaltung im Rahmen der neuen Reihe HAUSLESE

Zwölf Mädchen. Sie alle schreiben 1968 in das Poesiealbum von Pascale Hugues. Die Adjektive, mit denen sie dichten, lauten klein, süß, bescheiden. Niemals stolz, mutig, ehrgeizig. Diese Eigenschaften sind nur für Männer vorgesehen. 50 Jahre später macht sich Pascale Hugues auf die Suche nach diesen Mädchen, erzählt von ihren Leben als Frauen.

Pascale Hugues, geboren in Straßburg, ist Journalistin und Schriftstellerin. Als Deutschlandkorrespondentin arbeitet sie für das französische Nachrichtenmagazin Le Point, ist Kolumnistin beim Tagesspiegel und schreibt regelmäßig für verschiedene deutsche Medien. Sie lebt in Berlin. Mädchenschule erschien 2021 im Rowohlt Verlag.

Dass „Mädchenschule“ nicht nur (Frauen wie Männer) zum Nachdenken über die eigene Biografie herausfordert, sondern auch den permanenten Vergleich zum neuen Jahrtausend nahelegt, versteht sich von selbst.
Marlies Müller, Frankfurter Rundschau

Tickets

Tickets über literaturbuero@heimat.de. Der Eintritt beträgt 6 Euro.

Wir freuen uns auf Sie und Euch!


Die HAUSLESE 2022 von Mai bis Juni – mit literarischen Veranstaltungen an wechselnden Orten der Stadt:

Eine Reihe des Literaturbüros in der Euregio Maas-Rhein e. V. in freundschaftlicher Kooperation mit der Bürgerstiftung Lebensraum Aachen.