Frauke Buchholz: „Frostmond“ mit musikalischer Begleitung von Carolina Danise (Piano)

Frauke Buchholz, Bild: © Claudia Fahlbusch
Dienstag, 17.05.2022 (19.30 Uhr)
Büchel-Museum, Büchel 14, Aachen

Eine Veranstaltung des Büchel-Museums Aachen in Kooperation mit dem Literaturbüro in der Euregio Maas-Rhein e. V..

Lesung der preisgekrönten Krimiautorin Frauke Buchholz – musikalisch begleitet von der Pianistin Carolina Danise. Moderation: Barbara Dehmelt.

Der in Aachen lebenden Schriftstellerin Frauke Buchholz ist mit ihrem kriminalistischen Debütroman der große Wurf gelungen – ein dramaturgisch packender Polizeithriller, dessen Handlung gekonnt mit der Realgeschichte Kanadas und dem problematischen Umgang mit den First Nations verwoben ist:

Seit Jahren verschwinden junge Frauen indigener Herkunft spurlos entlang des Transcanada-Highways. Für die Polizei scheinen diese Verbrechen keine Priorität zu haben. Doch als die 15-jährige Jeanette Maskisin in Montreal tot aufgefunden wird und die Medien darüber groß berichten, werden die Ermittler Garner und LeRoux auf den Fall angesetzt. Ihre erste Anlaufstelle ist ein Cree-Reservat im hohen Norden Quebecs, aus dem Jeanette stammt. Dort stoßen die Polizisten auf Ablehnung, denn aus Sicht der First-Nation-Familien hat sich die Polizei nie für die vermissten Frauen interessiert.

Die Ermittler kommen immer mehr in Bedrängnis, denn es werden weitere Opfer befürchtet und auch der Täter wird zur Zielscheibe – jemand hat blutige Rache geschworen...

»Der Blick auf die Kultur und das harte Leben der mit der Natur im Einklang lebenden indigenen Bevölkerung Kanadas machen den besonderen Reiz dieses Buches aus. Man spürt, wie gut die Autorin die Cree-Indianer und deren Alltag kennt. Ihr Wissen und ihre Faszination für Land und Leute geben diesem spannungsgeladenen und dramatischen Roman besonderen Reiz.«
Peter Pappert, Aachener Nachrichten

Im Zuge der Veröffentlichung von Frostmond wurde Frauke Buchholz ausgezeichnet mit dem Harzer Hammer (2021) und dem Stuttgarter Krimipreis (2022)!

Frauke Buchholz liebt das Reisen und fremde Kulturen und hat seit den 1980er Jahren selbst längere Zeit in Cree-Reservaten Kanadas verbracht. Nach dem Studium der Anglistik und Romanistik in Köln, Heidelberg und Aachen promovierte sie über zeitgenössische Literatur indigener US-AutorInnen. Frauke Buchholz ist langjähriges Mitglied des Literaturbüros Euregio Maas-Rhein, ihre literarischen Texte wurden in Anthologien und Zeitschriften veröffentlicht und die Kurzgeschichte „Barfly“ 2020 mit dem 1. Preis der Gruppe 48 ausgezeichnet.

Karten gibt es über das Büchel-Museum Aachen.
Der Eintritt beträgt 10 Euro.

Ankündigung auf Facebook:

https://fb.me/e/1wKIyRHfB